Roller Derby Konferenz Recap!

 EROC IV- 4th EUROPEAN ROLLER DERBY ORGANIZATIONAL CONFERENCE

 

Insgesamt 81 Ligen aus 15 Staaten aus ganz Europa haben dieses Jahr an EROC 2013 teilgenommen. Seit vier Jahren nun findet die europäische Konferenz für Roller Derby in Berlin statt und wird, wie in den letzten Jahren, von der Berlin Liga “Bear City Roller Derby” veranstaltet. Über zwei Tage haben sich Skater und Officials getroffen, um über die Wege des Roller Derbys in Europa zu disskutieren.

In 43 Workshops trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Sessions waren einerseits unterteilt in Anfänger-, intermediäre und erfahrene Ligen und andererseits auf nationaler Ebene. Den Ligen bot sich eine Plattform um die Organisation und Entwicklung von Roller Derby im eigenen Land zu besprechen. Andere Workshops behandelten unter anderem Themen wie Sponsoring, Mental-Coaching, Liga Organisation oder auch Equipment und Ernährung. Zu den Themen WFTDA sowie zu den neuen Regeln konnte EROC 2013 zwei Gäste aus Übersee begrüßen: Bloody Mary und PantiChist, die den Workshop-Teilnehmern/innen Rede und Antwort standen. Für Officials bot sich ebenfalls eine Vielzahl von Workshops, beispielsweise zu den Themen Bout-Vorbereitung für Officials, Officiating Codes of Conduct oder auch NSO Training und Entwicklung.

Begonnen hat EROC 2013 bereits am Freitagabend. Jedoch standen noch nicht die einzelnen Workshops im Mittelpunkt, sondern die Auftakt-Party im Edelweiß. Hier wurde feuchtfröhlich geschnackt, gefeiert und natürlich auch getanzt.

Am darauffolgenden Morgen fanden sich alle, mehr oder minder geschafft von der vorangegangenen Party, zur Registrierung und zum großen Frühstück ein. Ab da teilte sich die große Derby-Gemeinschaft um an den jeweiligen Sessions teilzunehmen.

Unter dem Motto `The Jackson Five´ wurden die Tagungsräume nach Michael, Jermaine, Tito und so weiter benannt, um so den parallel stattfindenden Workshops genug Raum zu geben. Von morgens bis abends reihten sich die Sessions aneinander, für welche es sich zu entscheiden hieß. Unterbrochen wurde das ganze lediglich von der großen Mittagspause am Samstag und Sonntag, bei welcher die Derby-Gemeinde wieder geschlossen auftrat und die Möglichkeit hatte, dass eben gehörte Review passieren zu lassen oder sich für die nächsten Workshops zu entscheiden. Am Sonntagnachmittag endete EROC dann mit einem fulminanten Scrimmage, bei dem jegliche Rosterbegrenzungen für Skater sowie für Officials vernachlässigt wurden.